90. GV vom 30. April 2010

90. GV der SP Dulliken

 

Parteipräsident Edy Lütolf konnte die sehr zahlreich erschienen Mitglieder, der Saal im Restaurant Kreuz-Bad war buchstäblich bis auf den letzten Platz besetzt, willkommen heissen. Besonders begrüsste er Nationalrätin Bea Heim, Starrkirch-Wil.

Zahlreiche SP-Mitglieder beim Begrüssungsapéro
Zahlreiche SP-Mitglieder beim Begrüssungsapéro

 

Nach dem Begrüssungsapéro berichtete Bea Heim aus der Parlamentsarbeit. Sie kritisierte mit deutlichen Worten die Abzockerei bei den beiden Grossbanken. Scheinbar haben diese aus der Vergangenheit gar nichts gelernt. Die UBS, welche mit Steuergeldern unterstützt werden musste, richtet bereits wieder Boni aus wie vor der Krise. Es sei dringend nötig, dass solche Geldgier mit entsprechenden Massnahmen durch den Staat verhindert werde. Weiter kritisierte Bea Heim die Revision der Arbeitslosenversicherung, welche u.a. vorsieht, dass die Anzahl der Taggelder gekürzt werden sollen. Gleichzeitig will die bürgerliche Parlamentsmehrheit die notwendige Beitragszeit von heute 12 auf neu 18 Monaten erhöhen. Von der Revision werden vor allem die älteren und die jungen Arbeitslosen betroffen sein. Es sei daher sehr wichtig, dass das Referendum gegen die Revision unterstützt werde, damit in einer Volksabstimmung diese verhindert werden könne. Weiter ging Bea Heim u. a. auf die Gesundheitspolitik und die Probleme im VBS sowie auf die Energiepolitik ein.

Nationalrätin Bea Heim beim Referat
Nationalrätin Bea Heim beim Referat
Edy Lütolf überreicht Bea Heim ein kleins Präsent
Edy Lütolf überreicht Bea Heim ein kleins Präsent

Jahresberichte

 

Sowohl Edy Lütolf, Präsident, als auch Martin Wyss, Fraktionschef, zeigten sich in ihrer Rückschau mit den Wahlen 2009 zufrieden. Das Ziel von 2 Ratssitze, nach der Verkleinerung der Anzahl Ratsmitglieder, konnte erreicht werden. Hingegen zeigten sich beide über die Ablehnung des Projektes „Rössler/Bodenacker“ sehr enttäuscht. Damit hat man eine grosse Chance für die Zukunft von Dulliken vertan. Mit der Ablehnung kommen aber auch Zusatzkosten auf Dulliken zu. Die Verantwortung dafür haben die Gegner des Projektes zu übernehmen.

 

Finanzen

 

Der Kassier Max von Arx präsentierte die Rechnung, welche wegen den Ausgaben für das Wahljahr mit einem Minus abschloss. Die Finanzen sind aber trotzdem kern gesund.

Edy Lütolf, Martin Wyss, Markus Staufiger. (von rechts nach links)
Edy Lütolf, Martin Wyss, Markus Staufiger. (von rechts nach links)

Verabschiedungen und Ehrungen (klicken, um Liste einzusehen)

 

2009 war ein Wahljahr, weshalb zahlreiche Chargierte verabschiedet werden mussten. Präsident Edy Lütolf bedankte sich für die zum Teil über viele Jahre dauernde Mitarbeit. Ebenfalls musste er 2 Vorstandsmitglieder verabschieden, welche nach sehr langer Zeit ihren Rücktritt gaben, Edy Hofer nach sage und schreibe 37 Jahren und Heinz Bolliger nach 25 Jahren. Edy Lütolf bedanke sich speziell bei ihnen für die lange und wertvolle Arbeit in der SP Dulliken.

 

Wahlen

 

Nach den Rücktritten von Edi Hofer und Heinz Bolliger setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Edy Lütolf, Präsident, Martin Wyss, Vizepräsident und Fraktionschef, Max von Arx, Kassier, Markus Stauffiger, Aktuar, sowie Hugo Fürsinger, Edith Leuenberger und neu Manuela Galfano und Shirkou Moradi.

Ein Teil der verabschiedeten Chargierten
Ein Teil der verabschiedeten Chargierten
Präsidentin und Präsidenten der vergangenen 36 Jahre
Präsidentin und Präsidenten der vergangenen 36 Jahre

von links nach rechts

 

Edi Hofer:                                         von 1974 bis 1975
Philipp Baumann:                               von 1975 bis 1985
Michel Berthet:                                  von 1985 bis 1989
Heinz Bolliger:                                   von 1989 bis 1998

Co-Präsidium

Edith Leuenberger und Urs Reimann:    von 1998 bis 2001
Edith Leuenberger:                             von 2001 bis 2007
Edy Lütolf:                                         seit 2007

 

Dulliken, 7. Mai 2010

 

 Der Aktuar: Markus Stauffiger

Dulliken

 

Gemeinde

Dulliken