93. GV und Nominationsversammlung vom 22. Februar 2013

Zu Beginn der Generalversammlung präsentierten sich die beiden SP-Regierungsratskandidaten den zahlreich aufmarschierten Genossen. Sie sprachen zu aktuellen und brennenden Themen und stellten sich den Fragen der Anwesenden.

Der Sektionspräsident Edy Lütolf zeigte sich in seiner Begrüssung glücklich über die Anwesenheit der beiden Regierungsratskandidaten und des Amteipräsidenten und Kantonsratskandidaten Urs Huber.

Die statuarischen Geschäfte wurden anschliessend speditiv abgearbeitet. Haupttraktandum war die Vorstellung der Kandidierenden der anstehenden Wahlen für den Gemeinderat, für den Bürgerrat und für den röm.-kath. Kirchgemeinderat.

Für den Gemeinderat kandidieren die bisherigen Martin Wyss, Maja Fürsinger und Shirkou Moradi, sowie zusätzlich die ebenfalls für den Kantonsrat kandidierende Barbara Strub. Die Bisherigen haben sich gut in die Geschäfte eingearbeitet und wollen ihre Erfahrung weiter einbringen. Barbara Strub war bereits einmal Ersatzmitglied, musste damals aber wegen ihrer beruflichen Laufbahn politisch kürzer treten. Inzwischen hat sich ihre Situation so verändert, dass sie wieder freie Kapazitäten hat und sich mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen gerne engagieren möchte. Im Bürgerrat tritt bekanntlich der amtierende Bürgerpräsident Edi Hofer für die neue Amtsperiode nicht mehr an. Das bisherige Ersatzmitglied Peter Wyss möchte nun als ordentliches Mitglied für den Bürgerrat kandidieren. Als neues Ersatzmitglied wurde der Versammlung Mebi Karacaoglu zur Nomination vorgeschlagen.

Im röm.kath. Kirchgemeinderat gibt es keine Vakanzen. Das bisherige Mitglied Hugo Fürsinger sowie das bisherige Ersatzmitglied Andrea Bolliger stellen sich erneut der Wahl.

Alle vorgeschlagenen Kandidaten wurden einstimmig und mit grossem Applaus nominiert. Der Präsident dankte allen Kandidierenden für ihre Bereitschaft, sich für die Allgemeinheit zu engagieren und wünschte allen viele gute Erfahrungen im Wahlkampf und viel Erfolg.

Im Vorstand musste die Versammlung mit Bedauern von der Demission von Martin Wyss als Vizepräsident Kenntnis nehmen. Während 24 Jahren hatte Martin dieses Amt ausgeübt. Martin bleibt als Fraktionsmitglied dem Vorstand aber weiter erhalten. Edith Leuenberger ehrte als langjährige Mitstreiterin Martins langjähriges Wirken mit launigen Worten und mit einem passenden Überraschungsgeschenk.

Als Nachfolgerin für das Vizepräsidium konnte Andrea Bolliger gewonnen werden. Die Versammlung zeigte sich glücklich, eine weitere junge Person in ein Führungsamt der Partei wählen zu können.

Das Schlusswort gehörte dem SP-Amteipräsidenten Urs Huber. Er zeigte sich erfreut über die vielen Aktivitäten der Sektion und legte allen Anwesenden die Teilnahme an den bevorstehenden Wahlen ans Herz.

Bericht und Fotos: Andrea Bolliger

Dulliken

 

Gemeinde

Dulliken