Parteiversammlung vom 9.10.2012

SP Dulliken nominierte Kantonsratskandidaten

 

An der kürzlich abgehaltenen Parteiversammlung nominierte die SP Dulliken zwei Kandidierende für den Kantonsrat; Barbara Strub und Shirkou Moradi.

Barbara Strub ist gelernte Drogistin und arbeitet heute im Pflege- und Betreuungsbereich in einem Alters- und Pflegeheim in der Region. Als Familienfrau und Mutter zweier Teenager kennt sie die Sorgen und Nöten junger Familien und weiss um die Wichtigkeit guter Schulen. In der Gemeinde bringt sie sich in Kommissionen ein und war bereits Gemeinderats-Ersatzmitglied.

Shirkou Moradi studiert in Zürich an der Uni und an der ETH. Er hat diesen Sommer den Bachelor in Geographie abgeschlossen und ist momentan im Masterstudium mit den Vertiefungen in Raumplanung und Kartographie. Shirkou ist in mehreren Gemeindekommissionen tätig und ist Ersatzmitglied im Gemeinderat.

Die zahlreichen Anwesenden nominierten die beiden Kandidaten mit kräftigem Applaus zuhanden des Amtei-Nominationsparteitages vom 31. Oktober und wünschten den beiden viel Erfolg.
Im nächsten Traktandum orientierte der Präsident Edy Lütolf über die beiden Rössler-Projekte, über die voraussichtlich im November an der Urne entschieden wird. Er unterstrich nochmals die Wichtigkeit dieser Projekte für die gesunde Weiterentwicklung unserer Gemeinde und ermunterte die Anwesenden, in ihrem Bekanntenkreis kräftig Werbung dafür zu machen.
Im Weiteren fand die zur Tradition gewordene Aussprache mit den Kommissionsmitgliedern und Chargierten statt. Aus jeder Kommission war mindestens ein Mitglied vertreten und erzählte kurz, wie es in ihrem Bereich funktioniert und welche grösseren Projekte sie aktuell beschäftigen. Aus der Versammlung wurden rege Fragen gestellt und von den Fachleuten kompetent beantwortet. Daraus ergaben sich auch einzelne Aufträge an unsere Kommissionsvertreter, die diese dann in ihre Fachkommission einbringen werden. Andererseits können die Chargierten Anregungen geben, wenn in ihrem Bereich Unterstützung durch die Parteibasis wünschenswert wäre. Es zeigt sich immer wieder, wie wertvoll diese Diskussionen sind und wie gross das Interesse daran ist. Schliesslich mussten die angeregten Gespräche immer wieder unterbrochen werden, um den Zeitplan einzuhalten. So konnte der Präsident dank der Disziplin aller Teilnehmenden die Versammlung trotz der vielen und gewichtigen Traktanden in angemessener Zeit schliessen.

Edy Lütolf

Dulliken

 

Gemeinde

Dulliken